Inhalt

Rechtsform des Verbandes

Die Rechtsverhältnisse des Verbandes bestimmen sich nach dem Wasserverbandsgesetz. Danach ist der Deichverband eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, also eine juristische Person mit der Möglichkeit zur Teilnahme am Rechtsverkehr. Gleichzeitig ist der Verband mit dem Recht auf Selbstverwaltung ausgestattet. Das hat zur Folge, dass dem Verband als Personalkörperschaft hoheitliche Befugnisse gegenüber den Mitgliedern zukommen. Die Rechtsaufsicht wird von der Bezirksregierung Düsseldorf wahrgenommen.

Bedingt durch das Selbstverwaltungsrecht setzt sich der Verband Verwaltungsregeln und Handlungsmaßstäbe durch die eigene Satzung. Als Träger hoheitlicher Aufgaben hat der Verband die Verpflichtung, sich an Recht und Gesetz zu halten.

In dieser Selbstverwaltung liegt eine große Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit und den Mitgliedern. Bei der Aufgabenerfüllung verpflichtet sich der Verband, sowohl dem öffentlichen Wohl als auch dem Nutzen seiner einzelnen Mitglieder zu dienen.

Die weiteren Rahmenbedingungen der Selbstverwaltung werden in der Verbandssatzung geregelt.