Inhalt

Deichunterhaltung nach der Deichsanierung

Nach den derzeitgen Vorgaben der Bezirksregierung soll der Banndeich einschließlich der Deichschutzzone I nach seiner Sanierung im Eigentum des Deichverbandes sein. Diese Fläche darf dann nach der aktuellen Deichschutzverordnung, die im September 2000 in Kraft getreten ist, nur noch gemäht  und mit Schafen beweidet werden. Nach Abschluss der Deichsanierung wird dies voraussichtlich eine Fläche von ca. 200 ha sein.

Außer bei anhaltender Nässe und entsprechend aufgeweichtem Boden dürfen die Schafe nun auch in der Hochwasserzeit (1. November bis 31. März) auf dem Deich weiden.

Für die Beweidung der bereits sanierten Deichabschnitte mit Schafen hat der Deichverband einen Schäfer vertraglich an sich gebunden. Für dessen Schafe steht u. a. auch ein verbandseigener Schafstall zur Verfügung, der sich bei Kalkar-Niedermörmter befindet.

Für die noch nicht sanierten Deichabschnitte bestehen derzeit noch Ausnahmegenehmigungen für die Beweidung mit Rindvieh. Mit Schafen werden die bereits sanierten Deichstrecken und ansonsten nur kleine Abschnitte bewirtschaftet. Kleine Restflächen werden vom Deichverband maschinell gemäht. Darüber hinaus müssen viele Deichabschnitte vom Deichverband nachgemäht werden, weil die Bewirtschafter häufig keine geeigneten Geräte haben, um die steilen Deichböschungen mähen zu können. Auf größeren Flächen kommen Schlepper mit Trommelmäher oder Schlegelmäher, auf kleineren Flächen Einachsmäher zum Einsatz.

Der Einsatz chemischer Mittel auf dem Deich ist unzulässig, aber ausnahmsweise im genehmigten Einzelfall möglich, zum Beispiel um starken Distelbefall zu bekämpfen.

Für die Sommerdeiche und den Schlafdeich sind in absehbarer Zeit keine grundlegenden Sanierungen geplant. Somit wird hier die Pflege der Grasnarbe mit Rindvieh auch weiterhin die Regel sein.

Weitere Arbeiten der Deichunterhaltung sind Ausbesserungenn an den Deichen, zum Beispiel Wühltierschäden, und Instandhaltung der Anlagen am Deich wie Deichtore, Weidetore auf der Deichkrone, Durchlässe, Unterhaltungswege und Zäune.